Skip to main content

Damastmesser pflegen und reinigen

Damastmesser reinigen und Rost entfernen

4.8/5 (128)

 

 

Ein Damastmesser ist ein toller Küchenhelfer – kein Küchenmesser oder Kochmesser kommt an die Schärfe und Schnitthaltigkeit dieser Meisterstücke heran. Die einzigartige Kombination verschiedener Stahl- und Eisensorten sorgt für eine qualitativ hochwertige Klinge, welche zudem auch ästhetisch punkten kann. Durch die verschiedenen Lagen enthält die Messerklinge ein tolles Schillern. Wollen Sie das Damastmesser reinigen, sollten Sie allerdings einige Feinheiten beachten, um auch langfristig Freude an der scharfen Klinge zu haben. Mit einigen Tipps und Tricks können Sie die feinen Klingen vor Rost schützen. Selbst wenn Sie einmal Rost entfernen müssen, gibt es einige Hausmittel abseits von Rostlöser und Politur, die Ihnen zuverlässig dabei helfen können.

 

Wie reinigt man ein Damastmesser?

 

Grundsätzlich gilt, dass Damastmesser immer von Hand zu reinigen sind. Im Optimalfall können Sie das Damastmesser unter fließendem Wasser abspülen. Hierfür können Sie ein weiches Tuch zur Hand nehmen, einen Tropfen Spülmittel darauf geben und die Klinge damit vorsichtig einreiben. Anschließend spülen Sie das Messer unter lauwarmem, fließenden Wasser ab.

 

Messer richtig reinigen und pflegen damit die Klinge scharf bleibt
Die Alternative ist es, das Messer in einem lauwarmen Wasserbad zu spülen, dem ein milder Handreiniger oder ein mildes Spülmittel zugesetzt wurde. Hier verwenden Sie ebenfalls ein weiches Tuch, um das Messer zu reinigen. Am ehesten werden hierfür Microfasertücher empfohlen. Auf gar keinen Fall darf das Messer mit der rauen Seite eines Spülschwammes behandelt werden. In diesem Fall droht die Klinge durch Kratzer Schaden zu nehmen. Lassen Sie das Messer niemals länger im Wasserbad liegen. Nicht nur der Griff droht aufzuquellen, sondern durch den langfristigen Kontakt mit dem Spülmittel könnte dieses mit dem Stahl der Klinge reagieren.
Nach dem Abspülen sollten Sie sofort ein weiches Geschirrtuch zur Hand nehmen und das Messer sorgfältig abtrocknen. Gehen Sie sicher, dass Sie sämtliche Wasserrückstände entfernen und das Messer vollständig trocken ist. Ist das Messer anschließend länger nicht in Gebrauch, empfiehlt es sich, Klinge und Griff mit nicht säurehaltigem Öl einzustreichen. Eine dünne Schicht Öl, beispielsweise Kamelienöl, genügt bereits. Durch die Ölschicht wird das Messer zuverlässig vor Rost geschützt.
Brotmesser richtig reinigen und pflegen fĂĽr eine scharfe Klinge

 

Empfohlene Ă–le zur Pflege von Messer

Ein Damastmesser darf niemals in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden. Dies hat zwei Gründe. Zum einen sind die Chemikalien aus den verwendeten Reinigern zu aggressiv und greifen das Material der Klinge an. Dies führt dazu, dass sich Rost auf der Messerklinge bildet. Zum anderen wird der Stahl der Klinge durch die Temperaturunterschiede während des Spülvorgangs verändert. Ähnlich, als ob Sie versuchen würden, das Messer neu zu schmieden, kann die Einwirkung auf das Metall dazu führen, dass die Klinge an Schärfe und Schnitthaltigkeit einbüßt. Deshalb dürfen qualitativ hochwertige Messer nur von Hand gereinigt werden.

Bei der Reinigung von Hand sollten Sie allerdings nicht nur der Klinge wegen äußerst vorsichtig vorgehen. Ein dünnes Microfasertuch schont zwar die Schneide, bietet allerdings nicht ausreichend Schutz vor Verletzungen. Halten Sie also die Klinge des Messers immer so, dass Messerspitze und Schneidkante vom Körper beziehungsweise von der Handfläche wegzeigen. Beim Abwischen mit dem Tuch gehen Sie lediglich so am Messerrücken entlang, dass Sie keinen Druck auf die Schneidkante ausüben. Halten Sie das Messer außerdem immer am Griff, niemals an der Klinge fest.

 

Warum rosten Damastmesser?

 

Stolze Besitzer neuer Damastmesser verfallen schnell in Panik, wenn sie den ersten Flugrost auf den teuren Klingen entdecken. Haben Sie sich wohmöglich beim Kauf vertan? Grundsätzlich können Sie beruhigt sein: Dass Sie hin und wieder zum Rostlöser greifen und auf der Damastklinge etwas Rost entfernen müssen, ist kein Zeichen schlechter Qualität. Tatsächlich muss man es einfach als gegeben hinnehmen, dass Stahl- und Eisensorten, die besonders scharf und schnitthaltig sind, auch anfällig für Rost sind. Völlig rostfreie Metallsorten gibt es in der Tat kaum – diese sollten richtigerweise eher als rostträge bezeichnet werden. Korrosion ist ein ganz normaler, chemischer Vorgang, bei dem Wasser und Sauerstoff mit den Partikeln des Metalls in der Klinge reagieren.
Messer Rost entfernen und reinigen

Gleichzeitig gilt, dass Rost nicht gleich Rost ist. Es muss unterschieden werden zwischen tatsächlich Korrosion und Flugrost. Letzterer ist bloß oberflächlicher Rost, der sich von anderen Oberflächen gelöst und an die Klinge angeheftet hat. Dieser beeinträchtigt die Beschaffenheit der Klinge kaum, solange Sie ihn rechtzeitig entdecken und den Flugrost entfernen. Korrosion hingegen ist der tatsächliche Zersetzungsvorgang des Metalls selbst.

Dieser Vorgang kann unterschiedliche Ursachen haben. Gängigste Ursache für Rost auf Damastmessern ist überschüssige Feuchtigkeit, die nicht rechtzeitig entdeckt wurde und auf dem Messer verblieben ist. Das Wasser steht auf der Klinge und reagiert hier mit dem Metall und dem Sauerstoff aus der Luft. Ist die Klinge zusätzlich durch die Säuren, die beim Schneiden aus Obst und Gemüse austreten, beschädigt, beschleunigt sich der Vorgang umso mehr. Dunkle Flecken auf der Messerklinge kündigen eine bevorstehende Korrosion an.

 

Vorsicht vor Messer LederhĂĽllen

 

Eine weitere Ursache für rostende Messerklingen ist die falsche Aufbewahrung. Messerliebhaber meinen es mit den Klingen häufig gut und setzen auf robuste und zudem ästhetisch wirkende Lederhüllen zur Aufbewahrung. Allerdings sorgt genau dieses Leder dafür, dass Sie, sobald Sie das Messer wieder zur Hand nehmen, Rost entfernen und die Klinge behandeln müssen. Beim Gerben des Leders werden spezielle Salze verwendet. Diese bleiben teilweise im bearbeiteten Stoff zurück. Hier reagieren die Salze mit der Messerklinge und Rost entsteht. Deshalb sollten Messer besser immer in einem passenden Messerblock oder Magnetleiste aufbewahrt werden, nicht allerdings in Lederhüllen.

 

Auf dem Damastmesser Rost entfernen

 

Um auf der Klinge eines Damastmessers Rostflecken entfernen zu können, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sowohl professionelle Mittel als auch Hausmittel können hilfreich sein, um Flugrost entfernen zu können oder tatsächlicher Korrosion entgegen zu wirken.

Zunächst besteht die Möglichkeit, zu einem professionellen Rostentferner zu greifen. Denkbar ist hier Metallpolitur oder auch ein Rostradierer. Diese sind speziell darauf ausgelegt, Rost entfernen zu können und dabei das Metall nicht übermäßig zu beanspruchen. Allerdings stellen sie den Anwender häufig vor ein Problem: Wird der Rost nur punktuell behandelt, sind am Ende auch nur die betroffenen Stellen blank poliert, während der Rest der Klinge in alter Optik erscheint. Das Messer erscheint schnell fleckig und sieht unschön aus. Deshalb sollten Sie bei der Anwendung immer darauf achten, die gesamte Klinge zu polieren.

Darüber hinaus ist der sogenannte Rostumwandler bei vielen Handwerkern häufig das Mittel der Wahl, wenn sie Rost entfernen wollen. Anders als herkömmliche Rostlöser ist der Rostumwandler nicht dafür ausgelegt, den Rost vom Metall abzulösen. Viel mehr kehrt er den Oxidationsprozess von Eisen um. Das bedeutet, der Rostumwandler wandelt den Rost in Eisenverbindungen um, die nicht mehr porös und anfällig für Feuchtigkeit sind.

 

Auch beim Rostumwandler stellen sich zwei Probleme dar. Zum einen erfolgt auch hier eine punktuelle Anwendung. Durch den umgekehrten Oxidationsprozess erhält das Metall allerdings einen dunklen Schatten. Das bedeutet, nach der Behandlung mit dem Rostumwandler erscheint die Klinge fleckig. Zum anderen enthält der Rostumwandler Chemikalien, die für den Menschen unverträglich sein können. Da Sie das Damastmesser reinigen, um es hinterher für die Verwendung an Lebensmitteln zu benutzen, sollten Sie, um Rost entfernen zu können, eine Alternative zum Rostumwandler suchen. Die Gefahr, dass die Chemikalien aus dem Mittel auf die Lebensmittel übergehen, ist zu groß.

 

Rostumwandler zur Messer pflege

Bei besonders hartnäckigem Rost  zum Angebot

 

Hausmittel als alternative zu chemischen Reinigern

 

Alternativ zu einem Rostentferner mit chemischer Komponente kann man auch zu einem natürlichen Rostlöser greifen. Mit Hausmitteln lässt sich der Rost auf schonende und verträgliche Art und Weise entfernen. Drei Möglichkeiten stehen dabei im Raum, wobei mindestens eines der genannten Mittel in jedem Haushalt zu finden ist.

Zunächst kann Zitronensaft verwendet werden, wenn Sie Ihr Damastmesser reinigen und Flugrost entfernen wollen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

 

Rost entfernen mit Hausmittel
  1. Geben Sie etwas Zitronensaft auf ein weiches Tuch, beispielsweise ein Microfasertuch.
  2. Reiben Sie die rostigen Stellen auf der Klinge ab.
  3. Polieren Sie das Messer nach. Hierfür können Sie etwas Öl verwenden.

 

Passendes Pflegeöl

Alternativ, wenn größere Rostflecken vorhanden sind, können Sie den Rost entfernen, indem Sie das Messer über Nacht in einem Bad aus Zitronensaft einweichen lassen. Neben Zitronensaft eignet sich auch Cola für diesen Zweck.

Eine weitere Möglichkeit ist, den Rost mit einer Mischung aus Backpulver und Natron zu beseitigen. Hierfür müssen Sie beides lediglich zu gleichen Teilen mischen. Anschließend reiben Sie die Messerklinge mit der Mischung ab. Spülen Sie daraufhin die Klinge mit kaltem oder lauwarmem Wasser nach und trocknen Sie sie sorgfältig ab.

Die dritte Variante ist die Behandlung der rostigen Klinge mit einer Kartoffel. Je nach Klingengröße können Sie entweder mit einer ganzen Kartoffel arbeiten oder mit Kartoffelstücken. Stecken Sie die Messerklinge in eine ausreichend große Kartoffel oder legen Sie das Messer in ein Behältnis, das komplett mit Kartoffelstücken gefüllt ist. Lassen Sie die Klinge mindestens zwölf Stunden in der Kartoffel stecken. Anschließend können Sie das Messer mit einem weichen Tuch abreiben.

 

Auf dem Damastmesser Rost entfernen – was klappt am besten?

 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Flugrost entfernen zu können. Vom Rostlöser über den Rostumwandler bis hin zu natürlichen Hausmitteln können Sie zu unterschiedlichen Varianten greifen. Doch diese sind nicht alle gleichwertig zu Rate zu ziehen.

Da Sie mit dem teuren Küchenmesser, wie das Damastmesser eines ist, Ihre Lebensmittel verarbeiten, ist grundsätzlich von Mitteln, die starke Chemikalien enthalten, abzuraten. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Rückstände auf der Messerklinge hinterlassen, welche anschließend in das Essen geraten. Deshalb sollten Rostentferner wie der Rostumwandler eher die letzte Wahl sein.

Wollen Sie Rost entfernen, greifen Sie am besten zu Hausmitteln. Mit Zitronensaft, Backpulver und Natron sowie der Kartoffel stehen drei Möglichkeiten im Raum, welche in Frage kommen. Zur tatsächlichen Verwendung, um das Damastmesser reinigen zu können, sind sie in folgender Reihenfolge empfohlen:

 

  1. Backpulver und Natron
  2. KartoffelstĂĽcke
  3. Zitronensaft

 

Backpulver und Natron sind vor allem deshalb das erste Mittel der Wahl, weil es sich um zwei wirkungsvolle Stoffe handelt, die völlig ohne zugesetzte Flüssigkeit auskommen. Gerade für die empfindlichen Damastmesser sind sie also die schonendste Variante, um die Klinge von Rost zu befreien. Da Sie kein zusätzliches Wasser zum Reinigen brauchen, laufen Sie auch nicht Gefahr, eine neue Rostquelle zu riskieren.

Die Kartoffel hingegen arbeitet zwar mit flüssiger Stärke, die beim Einschneiden austritt, doch diese greift die Messerklinge nicht ganz so sehr an. Der Rost wird gelöst, das Metall der Klinge bleibt dabei aber weitestgehend intakt.

Der Zitronensaft ist zwar wirkungsvoll, gefährdet allerdings die Klinge auch am meisten. Im Saft selbst ist viel Säure enthalten, die nicht nur den Rost entfernen, sondern auch den Rest der Klinge unter Umständen sehr in Mitleidenschaft ziehen kann. Die Balance aus Nutzen und wohlmöglichem Schaden ist bei der Verwendung von Zitronensaft durchaus umstritten. Deshalb sollte auch das Bad in selbigem das letzte Mittel der Wahl sein, wenn die anderen beiden Hausmittel versagt haben.

 

Damastmesser reinigen, Rost entfernen und mit Freude kochen

 

Rost, der sich an der Klinge eines Damastmessers absetzt, ist kein Zeichen von schlechter Qualität, sondern ein Hinweis darauf, dass tatsächlich scharfe und schnitthaltige Stahl- und Eisensorten verwendet wurden. Bei dem Anblick von Flugrost oder Korrosion brauchen Sie also nicht gleich den Mut verlieren. Dank zahlreicher Hausmittel gibt es die Möglichkeit, ihr Damastmesser reinigen und so langfristig vor der Zersetzung bewahren zu können. Regelmäßige Pflege mit einigen Tropfen Öl sorgt außerdem dafür, dass das Messer möglichst lange rostfrei bleibt. Bewahren Sie es an einem trockenen Ort auf und verzichten Sie auf Lederhüllen, dann werden Sie lange Freude an der hochwertigen Klinge haben.

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

 


Ähnliche Beiträge