Skip to main content

Japanische Santoku Damastmesser

Mit einem Santokumesser die Vielfalt Japans erleben

4.78/5 (23)

 

So mühelos und anmutig wie ein Samurai mit der Klinge durch Fleisch, Fisch und Gemüse gleiten – was klingt wie ein schöner Traum, ist mit einem Santokumesser problemlos möglich. Das japanische Küchenmesser mit der extrabreiten, leichten Klinge eröffnet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, mehrere Arbeitsschritte in einem zu erledigen. Sondern es bietet auch höchsten Komfort in der Handhabung. Erleben Sie die ungeahnten Möglichkeiten der japanischen Kochkunst und zerlegen Sie alle Zutaten eines Gerichtes mit einem einzigen Messer. Das „Messer der drei Tugenden“, wie das Santokumesser auch genannt wird, eröffnet Ihnen die erhebliche Vereinfachung des Kochens mit scharfer, japanischer Effizienz.

 


Unsere Empfehlung

Damast Küchenmesser Santoku

 

Jetzt Angebot ansehen!

 

Herkunft des Santokumessers

Aus der japanischen Küche in die ganze Welt

 

Das Santoku, auch bekannt als Santoku Bōchō, wurde ursprünglich in Japan für die dortigen Hausfrauen entwickelt. Ziel war es, den Alltag der Frauen zu vereinfachen, indem man es ihnen ermöglichte, mehrere Zutaten mit einem und demselben Küchenmesser zu zerkleinern. Deshalb bedeutet Santoku Bōchō übersetzt auch „Messer der drei Tugenden“. Diese drei Tugenden sind Fleisch, Fisch und Gemüse, welche sich mit dem japanischen Kochmesser mühelos zerlegen lassen.

Das Wirtschaftswunder Japans nach dem Zweiten Weltkrieg machte die Entwicklung des bekannten Allzweckmessers notwendig: Nach und nach wurde auch das kostspielige Fleisch in der japanischen Küche immer beliebter. Also kombinierte man die Klingenform des westlichen Fleischmessers mit der Form des traditionellen, japanischen Küchenmessers Hōchō. Dabei entstand das Santokumesser. Dieses vereint den Komfort, den die breite Klinge des Hōchō mit sich bringt, mit der Effizienz der westlichen Fleischermesser, deren Klingen auch durch zähes Muskelfleisch gleiten.

Vor allem Form, Gewicht und Handhabung sind charakteristisch für das japanische Allzweckmesser. So besteht es aus einem Griff und einer durchschnittlich 17 Zentimeter langen Klinge. Vereinzelte Modelle verfügen auch über längere Klingen mit einer Länge von 20 bis 22 Zentimetern. Die stumpfe Oberseite der Klinge befindet sich dabei auf einer Linie mit dem Griff. Auf der Unterseite steht die Klinge allerdings weit unter dem Griff hervor. Aufgrund dessen haben Sie hier viel Platz für Ihre Finger. Dies ermöglicht Ihnen eine einfache, komfortable Handhabung des Santokus. Die Klinge ist in der Regel beidseitig geschliffen, weshalb Zutaten mühelos zerteilt werden können. Ebenso ist die Messerklinge oft aufwendig verziert, was das Küchengerät nicht nur zu einem effizienten, sondern auch ansehnlichen Werkzeug macht. Hergestellt werden die Klingen eines Santokumessers normalerweise aus widerstandsfähigem Damaszener Stahl.

TUO RING Santokumesser - Japanischer VG10 Super Stahl 67 Schichten Damaststahl & Hoher Kohlenstoff Stahl & Ergonomischer Griff, Klinge 14cm

Fisch, Fleisch und Gemüse – Anwendungsgebiete des Santokumessers

 

Wofür Sie ein Santokumesser verwenden können? Die erfreuliche Antwort lautet: Für alles! Aufgrund der speziell gearbeiteten Klinge gilt das Messer als japanisches Allzweckmesser und gleitet mühelos durch Fleisch, Fisch und Gemüse. Sie können also in einem Arbeitsgang sowohl die Rinderbrust als auch die Kartoffeln und die Petersilie zerlegen, ohne dafür das Messer wechseln zu müssen. Genau das macht die Verwendung eines Santokumessers so reizvoll.

Selbst aufwendige Gerichte können nur mit geringem Werkzeugeinsatz zubereitet werden. Allerdings ist das Santokumesser lediglich für den Druckschnitt ausgelegt. Das bedeutet, dass Sie das Messer für jeden Schnitt neu ansetzen müssen. Ein Wiegeschnitt ist durch die spezielle, breite Klinge nicht möglich.

 

Große Schneidkraft mit verzierter Klinge

 

Kochprofis sowie Hobbyküche schätzen das Santokumesser vor allem wegen seiner großen Schneidkraft. Die doppelt geschliffene Klinge durchdringt jedes Lebensmittel mühelos und ohne großen Widerstand. Darüber hinaus ist dieses Küchenmesser eine wahre Augenweide. Nicht nur der Griff ist kunstvoll gestaltet, sondern auch die Klinge selbst ist verziert. Der verwendete Damaszener Stahl macht das Messer sehr scharf und besonders widerstandsfähig.

 

TUO RING Santokumesser - Japanischer VG10 Super Stahl 67 Schichten Damaststahl & Hoher Kohlenstoff Stahl & Ergonomischer Griff

 

Vor allem zeichnet sich das Santokumesser allerdings durch seine besondere Form aus. Der Griff und die stumpfe Oberkante der Klinge liegen auf einer Linie, was dazu führt, dass die Schneidkraft des Kochs direkt auf die scharfe Kante der Klinge übertragen wird. Besonders ist allerdings der große Raum unterhalb des Griffes. Weil die Klinge so weit über den Griff hinausreicht, haben Sie viel Platz für Ihre Finger. Beim Schneiden stoßen Sie so nicht an die Unterlage oder die bereits verarbeiteten Lebensmittel.

Wer viel kocht, kennt das Problem: Bei konventionellen Messern stoßen die Fingerknöchel während des Druckschnittes bei härteren Zutaten immer wieder unangenehm auf die Schneidunterlage. Das liegt an dem geringen Raumunterschied zwischen Griff und Klinge des verwendeten Messers. Die besonders breite Klinge des Santokumessers verhindert diese unangenehme Begegnung mit der Unterlage. Sie können Ihre Bewegungen kraftvoll und fließend ausüben. Dieser Komfort zahlt sich in einer hohen Effizienz aus – ob Sie nun Kartoffeln, Kalbsbraten oder Forelle zerlegen.

 

Kochmesser oder Santokumesser – zwei Allrounder im Vergleich

 

Wollen Sie tiefer in die Materie des Kochens einsteigen, stellt sich Ihnen bestimmt die Frage, ob Sie ein beliebiges Kochmesser kaufen sollten oder ob Sie in ein hochwertiges Santokumesser investieren wollen. Beide Modelle haben ihre Vor- und Nachteile und können für die gleichen Zwecke verwendet werden.

Die kostengünstigere Variante ist unbestreitbar das Kochmesser. Für wenig Geld können Sie bereits ein ganzes Set unterschiedlich langer Kochmesser erhalten. Allerdings machen Sie bei der Preisersparnis auch qualitative Abstriche. Häufig sind die Klingen bloß einfach geschliffen, weshalb sie über eine geringe Schneidkraft verfügen. Ebenso ist bei einem gewöhnlichen Kochmesser auch der Griff oft von geringer Qualität, was sich nachteilig auf die Handhabung auswirkt. Dafür benötigen diese Modelle weniger Pflege, sind meist spülmaschinenfest und sind eben auch zu geringeren Preisen zu erstehen.

 

Preiswerte Qualität

 

Das Santokumesser hingegen überzeugt mit seiner doppelt geschliffenen Klinge und seinem hochwertigen Griff. Es gilt als eines der widerstandsfähigsten Messer auf dem Markt und ist, ebenso wie das Kochmesser, für die Zerlegung aller Lebensmittel geeignet. Die hochwertige Klinge erfordert einen höheren Pflegeaufwand, erfreut Sie allerdings auch lange mit hoher Schneidkraft. Im Bereich der japanischen Küchenmesser gehört das Santoku bereits zu den kostengünstigeren Modellen. Wollen Sie für alle Fälle gerüstet sein, haben Sie auch bei dem japanischen Küchenmesser die Möglichkeit, ein Set mit unterschiedlich langen Klingen zu erwerben.

Böker Damast Kochmesser Set

 

Vorteile und Nachteile der Santokumesser

 

Unschlagbare Vorteile des Santokumessers sind definitiv die einfache Handhabung sowie die große Vielfalt der Möglichkeiten, mit der es eingesetzt werden kann. Mit der Anschaffung des japanischen Allzweckmessers können Sie zukünftig ein und dasselbe Küchenwerkzeug für Fisch, Fleisch und Gemüse benutzen. Ebenso spricht für das japanische Messer, dass es als eines der widerstandsfähigsten Küchenmesser überhaupt gilt und die doppelt geschliffene Klinge über eine sehr hohe Schneidkraft verfügt. Durch den großen Raum unterhalb des Griffes liegt das Santokumesser gut in der Hand und ermöglicht eine einfache, angenehme Schnittführung.

Wer häufig härtere Gemüsesorten wie Kürbisse oder Rüben zerlegen muss, wird die breite Klinge zu schätzen wissen. Mit einem Santuko Bōchō sind unangenehme Zusammenstöße von Fingerknöcheln und Schneidebrett Geschichte. Darüber hinaus handelt es sich bei diesem Messer um ein günstiges Modell aus der Welt der japanischen Küchengeräte. Das Santokumesser bietet Ihnen die Möglichkeit, sich bereits für wenig Geld mit einem hochwertigen Küchenmesser auszustatten.

Hobbyköche wie Kochprofis könnten an dem Santokumesser bemängeln, dass es lediglich für den Druckschnitt ausgelegt ist, also bei jedem Schnittvorgang neu angesetzt werden muss. Die spezielle Machart der Klinge schließt den Wiegeschnitt aus, was von manchen Köchen als nachteilig empfunden wird. Zusätzlich benötigt das hochwertige, japanische Allzweckmesser eine besondere Pflege, damit die doppelt geschliffene Klinge nicht stumpf wird. In der Regel sollten Santokumesser nicht in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden, da sowohl die Schärfe der Klinge als auch die Qualität des Griffes darunter leiden können.

 

Vor- und Nachteile:

 

  • verwendbar für Fleisch, Fisch und Gemüse
  • doppelt geschliffene Klinge für hohe Schneidkraft
  • widerstandsfähige Klinge aus Damaszener Stahl
  • besonders langlebig
  • komfortable Handhabung durch großen Raum unterhalb des Griffes
  • verzierte Klinge und hochwertiger Griff
  • preisgünstiger Einstieg in die japanische Kochkunst
  • erfordert besondere Pflege
  • nicht geeignet für die Geschirrspülmaschine
  • bloß für Druckschnitt, nicht für Wiegeschnitt ausgelegt

 

Fazit: Mit dem Santokumesser einfach und komfortabel kochen

 

Für all diejenigen, die auf hochwertiges Werkzeug und ein gewisses Flair beim Kochen Wert legen, gehört das Santokumesser zu den absolut notwendigen Anschaffungen für die eigene Küche. Die verzierte Klinge, der hochwertige Griff und nicht zuletzt die komfortable Handhabung machen dieses japanische Küchenmesser zu einem Allroundtalent, an dem sowohl Hobbyköche als auch Profichefs ihre wahre Freude haben.

Für bereits einen schmalen Taler können Sie das hochwertige Santoku Ihr Eigen nennen und selbst erleben, welch ungeahnte Möglichkeiten es eröffnet, Fisch, Fleisch und Gemüse mit derselben Klinge zu zerlegen. Vor allem für ein tolles, aber komfortables Kocherlebnis in einem verplanten Alltag bedeutet es eine erhebliche Erleichterung, wenn Sie das Zerlegen aller Zutaten in einem, flüssigen Arbeitsgang erledigen können. Das Santokumesser ist für all diejenigen, die komfortable, hochwertige Einfachheit schätzen, das perfekte Küchenmesser.

 

Jetzt weitere Santokumesser ansehen!

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Zusammenfassung
Review Datum
Artikel
Japanisches Santoku Damastmesser
Autoren-Bewertung des Produkts
51star1star1star1star1star

Ähnliche Beiträge

Ich habe doch Interesse